Mehrfamilienhaus BMS

Das neue Wohngebäude fügt sich als Nachverdichtung in das Ensemble der umliegenden Geschosswohnungsbauten ein. Der offene Blockrand wird dadurch städtebaulich geschlossen.

Die dezenten Versprünge gliedern die Fassaden horizontal und machen auf diese Weise die Geschossebenen ablesbar. Die straßenständige Giebelfassade wirkt durch diese Gestaltung kleinteiliger.

Die Wohneinheiten verfügen jeweils über großzügig dimensionierte Balkone mit Blick ins Grüne. Ein effizientes Energiekonzept hilft, die Nebenkosten gering zu halten – aus der Abwärme der verbrauchten Raumluft entsteht Energie. Durch den Verzicht auf eine Unterkellerung und Auslagerung von Abstellräumen in ein Nebengebäude konnten die Baukosten reduziert werden.

Das Treppenhaus des Mehrfamilienwohnhauses erhält durch den Terrazzo Boden, die weißen Wände sowie das Stahlgeländer mit Holzhandlauf ein individuelles Erscheinungsbild.

Projekt Gallerie