Einfamilienhaus S

Am Rande eines Naherholungsgebiets und des Stadtwaldes gelegen fügt sich das Wohnhaus in eine Reihe von Neubauten ein.

Der klassische Haustyp mit Satteldach weist eine zur Straße hin fast geschlossene Fassade auf und erscheint damit skulptural, eine mit Pappelholz verkleideter Eingangsbereich wirkt als einladende Geste. Raumhohe Verglasungen öffnen die Wohnräume großzügig zur Gartenseite.

Das freie Erdgeschoss kann als offener Wohn- und Lebensmittelpunkt genutzt werden. Die Individualräume in den Obergeschossen bieten Blick auf die Frankfurter Skyline.

Die natürliche und warme Oberfläche der Holzfassade wirkt als einladende Geste im Eingangsbereich des Wohnhauses.
Der offene Grundriss schafft Verbindung zwischen den unterschiedlichen Nutzungen und vermittelt ein freies, fließendes Raumgefühl – der Kamin dient als zentraler Treffpunkt.

Projekt Gallerie